Gewerbeverein Radeberg

Ziele
Der Gewerbeverein Radeberg e.V. wurde 1858 gegründet und versteht sich als Interessenvertreter aller Gewerbetreibenden der Stadt Radeberg, insbesondere seiner Mitglieder. Zu diesen gehören Selbständige aus Handel, Handwerk, Industrie, den freien Berufen und sonstigen Dienstleistungen. Grundsätzlich steht er natürlich allen Interessenten offen. Ziel ist es, alle wirtschaftlichen Kräfte zu bündeln und als starke Gemeinschaft an der positiven Entwicklung der Stadt mitzuwirken. Dies bezieht sich vor allem auf die Attraktivität Radebergs als:

  • Standort für Unternehmen verschiedener Branchen
  • kundenorientierter Einzelhandelsstandort
  • Wohnort, mit entsprechender Infrastruktur
  • touristischer Anziehungspunkt
  • Unsere Mitglieder profitieren von
  • frühzeitiger Information zu relevanten Themen
  • möglicher Nutzung des vorhandenen Netzwerkes
  • wirkungsvoller, gemeinschaftlicher Vertretung gegenüber der Politik
  • Sonderkonditionen für verschiedene Aktivitäten & Veranstaltungen
  • regelmäßigem Erfahrungsaustausch bei organisierten Veranstaltungen

Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Radeberg und die Tätigkeit mehrerer Vereinsmitglieder im Stadtrat ermöglicht uns ein Mitspracherecht bei wichtigen Beschlüssen. Dadurch haben wir uns zu einer bedeutenden kommunalpolitischen Kraft entwickelt.

 

Die Arbeitsweise
Der Gewerbeverein wird grundsätzlich durch den eingesetzten Vorstand geführt und vertreten. Dieser trifft sich einmal monatlich zur Arbeitssitzung. Mitgliederversammlungen finden einmal im Quartal statt, jeweils verbunden mit einem Vortrag zu aktuellen und relevanten Themen. Branchenbezogene Themen werden in entsprechenden Arbeitsgruppen erörtert und mit dem Vorstand abgestimmt.

So gibt es konkrete Ansprechpartner für die Bereiche:

  • Handel & Dienstleistungen
  • Industrie & Mittelstand
  • Gastronomie & Tourismus
  • Handwerk
  • Events & Veranstaltungen

In diesen Arbeitsgruppen wirken neben Mitgliedern des Vereins auch externe Partner mit, von deren Wissen und Erfahrung profitiert werden kann.

 

Geschichtliche Entwicklung
Der Verein wurde am 8. Oktober 1858 in Radeberg im Ratskeller gegründet. Er ist der zweitälteste Verein in Radeberg (Ältester Verein ist die Privilegierte Bürgerschützengesellschaft Radeberg mit Gründung im Jahre 1385). Zur Zeit der Gründung des Gewerbevereins hatte Radeberg 2850 Einwohner. Die Bezeichnung des Radeberger Gewerbevereins war damals der so genannte Fortschrittsverein. Man traf sich monatlich zu einem wissenschaftlichen Vortrag, u.a. Telegraphie, Elektrizität, Wasserkraft oder physikalische Gesetze. Das Gründungsmotto lautete damals, neuer Fleiß, besseres Verständnis sowie: "Das beste für die Stadt". Das galt ideell sowie auch materiell. Der erste Vorsitzende war der Fabrikant Müller. Von 1872 bis 1884 stand der Färbereibesitzer Dr. Alberti Chef der Saxoniawerke dem Gewerbeverein vor.

Historische Daten

  • 1860 erfolgte die erste sächsische Gewerbeordnung
  • 1862 wurde die Gewerbefreiheit eingeführt
  • 1868 Einführung der Radeberger Gewerbeordnung
  • 1874 Sponsoring der städtischen Gasbeleuchtung
  • 1879 - 1890 Unterstützung der jw. Weihnachtausstellung
  • 1888 Unterstützung und Förderung der Schulbildung u.a. einer Handelsschule
  • Die Radeberger Gewerbeausstellung zu Beginn des 20 Jh. sollte vorerst das letzte überregionale Ereignis sein.
  • 1935 Auflösung des Vereins ohne Beschluss.
  • 1943 Übernahme des Vermögens in die Deutsche Arbeiterfront.

Am 9. April 1992 wurde der Gewerbeverein unter dem Vorsitz von Ingo Engemann, Herausgeber der Radeberger Heimatzeitung neu gegründet.
Seit dem 10.04.02 ist der Verein als Gewerbeverein Radeberg e.V. im Vereinsregister des Amtsgerichtes Kamenz eingetragen.